Geflüchtet, unerwünscht, abgeschoben – „Lästige Ausländer“ in der Weimarer Republik - Szenische Lesung

Friday  27 January  2017  7:00 PM
Save Saved
Invite friends

Liebes Publikum,

wussten Sie, dass bei uns in Baden Geflüchtete in den 1920er Jahren als „lästige Ausländer“ ausgewiesen wurden? Dass erstarkende populistische Parteien die Ängste der Bevölkerung nutzten, um ihre völkischen Ideen zu verbreiten? Dass in Preußen und Bayern in der Zeit der ersten deutschen Demokratie bereits Konzentrationslager für abzuschiebende Migranten eingerichtet wurden?

Studierende der Universität Heidelberg haben historische Dokumente, Briefe, Parlamentsdebatten und Zeitungsartikel aus den Archiven und Bibliotheken der Region aufgespürt, die dieses fast vergessene Kapitel der Migrationsgeschichte wieder sichtbar machen. Diese historischen Quellen werden auf der Bühne zum Sprechen gebracht.

Wir laden Sie recht herzlich ein, am 27. Januar 2017, dem Auschwitz-Gedenktag, mit uns auf eine Reise in die 1920er Jahre zu gehen. Im Zentrum unserer szenischen Lesung stehen die Schicksale von Geflüchteten und deren zeitgenössischen Wahrnehmung in der deutschen Bevölkerung, der Politik, der Verwaltung und den Medien. Es geht um das Ankommen, den Versuch zu bleiben und die vielfach erfolgte Ausweisung. Dieses fast vergessene Kapitel der deutschen Geschichte ist heute aktuellen denn je.

http://www.theaterwerkstatt-heidelberg.de/theater-repertoire.phpv=94navi

 

culture theater education politics
Nearby hotels and apartments
Heidelberg
Klingenteichstraße 8, Heidelberg, 69117, Baden-Württemberg, Germany
Heidelberg
Klingenteichstraße 8, Heidelberg, 69117, Baden-Württemberg, Germany