Share
Information
Other

Nose to Nose Germany: theater clowning workshops and social clowning performances
Narrenfreiheit/Clowning

Narrenfreiheit (Clowning ) ist ein Zustand der Spielfreude, welcher uns dazu einlädt, eine kindesähnliche Naivität und Verletzlichkeit zu erfahren. Der Narr lehrt uns, in jedem Moment präsent zu sein und diesen Moment ganz auszukosten. Er macht aus einer Fliege einen Elefanten und vergrößert alles, was in ihm und um ihn herum vorgeht. Durch Blickkontakt ist er in ständiger Beziehung mit seinen Mitspielern und dem Publikum. Diese Herangehensweise an Clownerie ist keine Technik (Zirkus, Tricks, Gags, etc), sondern eine persönliche Reise zu unserer einzigartigen Art, „Narrenfreiheit“ zu erleben und auszudrücken. Die rote Nase ist die kleinste Maske der Welt. Durch die „Narrenfreiheit“ unseres inneren Clowns erleben wir Qualitäten wie Spontaneität und Freude am Spielen. Der Narr in uns verleiht unserer Vorstellungskraft Flügel, wobei er mit beiden Füßen fest auf dem Boden bleibt.

netcatchingNarrenfreiheit: Eine Reise zum Narren in mir

Auf dem Weg zum Narren in mir werde ich mit mir selbst konfrontiert: Ich bin aus dem Kindesalter herausgewachsen und habe aufgehört zu spielen. Der Narr in mir fordert meine Spielfreude wieder heraus. Er lädt mich ein, geistesgegenwärtig und präsent zu sein, damit ich die Welt mit neuen Augen sehen kann. Seine Präsenz ist spontan und authentisch – der Narr plant nicht! Also gibt es einen Narren in mir, der nicht plant…? Einen, der meine Lachmuskeln kitzelt und mir Tränen in die Augen zaubert? Einen, der sich in Träumen verliert und gleichzeitig mit beiden Füßen fest auf dem Boden steht? Der Narr wird im Kontakt mit dem Publikum lebendig – im Blickkontakt und in der Beziehung zu anderen Menschen gewährt er Einblick in sein grenzenlos paradoxes Wesen. Durch Spiele, Übungen und Improvisationen wollen wir der Narrenfreiheit ein Fest bereiten. Mut zum SEIN! Das englische Wort “courage” (Mut) entstammt dem lateinischen Wort ” cor” (Herz). Wenn wir an unseren inneren Narren und an unsere Spielfreude anknüpfen, können wir sowohl in uns selbst als auch in anderen Menschen den Mut (das Herz) dazu entwickeln, zu sein, wer wir wirklich sind. Somit können wir uns selbst und dem Leben vertrauen. “Sich ein Herz fassen” ist eine innere Entwicklung. Es ist ebenso eine Einladung, die Ängste abzulegen, welche uns davon abhalten, im “Hier und Jetzt” präsent zu sein.